menue1 Menue
Startseite

Fahrgastzahlen beim BürgerBus sind stabil



BürgerBus-Fahrertreffen sind notwendig, um Neuerungen
anzusprechen 
und Probleme zu lösen.
 „Es ist erfreulich, dass wir die Fahrgastzahlen halten konnten.“ Peter Ziehm berichtete auf dem BürgerBusfahrertreffen über die aktuellen Zahlen des vergangenen Monats. Seine Auswertung ergab unter anderem, dass wesentlich mehr Fahrgäste als in den vergangenen Jahren die sogenannte Lumpensammlertour nutzten, die letzte Fahrt des BürgerBusses um 18 Uhr in die Ortschaften der Lintelner Geest. Erfreulich sei zudem der Zuwachs an Fahrgästen gegenüber dem vorherigen Jahr, sagte Ziehm während des gut besuchten Fahrerstammtischs im Restaurant Nionios in Kirchlinteln.
Nach den Jahren 2016 und 2017 mit jeweils rund 10.000 Fahrgästen, sank die Zahl im Jahr 2018 um über 23 Prozent auf 8109. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden von den Fahrerinnen und Fahrern des Kirchlintler BürgerBusses aber schon schon 4356 Personen sicher zu deren jeweiligen Zielen gefahren. Dies sind bereits 344 mehr als im kompletten Jahr 2013.
Hartmut Nill kann in nächster Zeit aus persönlichen Gründen seine Tätigkeit in der Fahrerausbildung nicht ausüben. Das übernimmt nun bis auf Weiteres zusätzlich zu seinen anderen Vereinstätigkeiten Erich Gansbergen. Der kurzfristige Ausfall einer weiteren Fahrerin gab Anlass, dass der Kirchlintler BürgerBusverein verstärkt die Werbetrommel rühren wird, um neue Fahrer für den achtsitzigen Bus zu gewinnen. Noch während des Sommers wollen sich Vereinsmitglieder und Fahrer darum kümmern. „Optimal wären 22 aktive Fahrer, dann bräuchte jeder nur zweimal im Monat fahren“, sagte Peter Ziehm.
In den knapp zehn Jahren, in denen der BürgerBus durch das nördliche Gebiet der Gemeinde fährt, fanden bereits über 100 Fahrertreffen statt.
Und jedes Mal gibt es wieder organisatorische sowie technische Neuerungen oder Probleme, die auf diesen regelmäßigen und notwendigen Zusammenkünften zur Sprache kommen und gelöst werden.

(17. Juli 2019)