menue1

Site menu:


Wir suchen Fahrer
und Fahrerinnen!

Sie wollen Mitglied werden?

Neuigkeiten:

Aktualisierte
Fahrgastzahlen
September 2018











Bisherige Besucher und Besucherinnen:

    
0148754

Es sind im Moment
2 Besucher online.


Aktualisierung am
11. November 2018
Menue


Archiv: Aktuelle Nachrichten

2014-2015

Aktuelle Nachrichten        2012-2013

Der alte BürgerBus fährt nun im

Kleinbahnbezirk als Anruf-Linien-Taxi


Schnell und flexibel von Ludwigslust bis nach Verden. Das ist das Ziel des neuen Angebots, das die Verden-Walsroder Eisenbahn (VWE) in Kooperation mit der Gemeinde Kirchlinteln und dem Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen, ab 13. Dezember startet.
Ein kleiner Bus mit dem Namen Lohberg-Express soll dann die Haltestellen in Stemmen, Wittlohe, Otersen und Ludwigslust in den frühen Abendstunden bedienen. Und zwar auf Abruf.

Als „Neubeginn“ bezeichnet Henning Rohde, stellvertretender Geschäftsführer der VWE, den Start des Lohberg-Express, der das Resultat von Über- legungen ist, die seit rund vier Jahren laufen. Gerade in den Abendstunden, wenn der Busverkehr für Schüler zum Erliegen kommt, sind die Verbindungen in den kleinen Ortschaften der Gemeinde rar gesät. Um bei diesem Problem Abhilfe zu schaffen, wurden vor einigen Jahren mehrere Spätfahrten in den Fahrplan der Linie 701 integriert. „Die Fahrgäste sind da, nur eben nicht genug“, sagt Henning Rohde mit Blick auf die Fahrgastzahlen der Abendfahrten. Die Verbindung sei so auf Dauer nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben. „Die Zeit zur Veränderung ist da“, sagt der stellvertretenden Geschäftsführer.
Daher also das neue Angebot. Der Lohberg-Express ist als Anruf-Linien-Taxi konzipiert und ergänzt die Fahrten der Linie 701 zwischen der Kreisgrenze Ludwigslust und Verden. In der Zeit von 16.30 Uhr bis 18.45 Uhr ist er im Stundentakt von der Haltestelle Klinkerstraße in Hohenaverbergen bis Ludwigslust unterwegs und bietet eine Verknüpfung zwischen der Linie 701 zum ZOB nach Verden und der Linie 510 in Richtung Rethem.

Der Bus, der ab kommender Woche auf der Strecke fahren soll, ist unser alte BürgerBus. Fünf Jahre lang verkehrte er im Kirchlintler Geest-Bezirk. Nun wird er unter anderem von der Fahrerin Edeltraud Fischer durch den Kleinbahn- bezirk gesteuert. Ein Anruf genügt, und der Bus setzt sich zu der gewünschten Haltestelle in den Ortschaften in Bewegung. 30 Minuten vor Fahrtbeginn sollten die Nutzer den Bus allerdings bestellen, erklärt Hennig Rohde. Acht Fahrgäste finden in dem weiß-roten Gefährt Platz. Außerdem ist der Bus vollständig barrierefrei, wie Reiner Bick, stellvertretender Geschäftsführer des ZVBN mitteilt. Die Fahrkarten können direkt im Bus erworben werden. Es gelte der normale Tarif des Verkehrsverbundes Bremen-Niedersachsen (VBN).
Auch Kirchlintelns Bürgermeister Wolfgang Rodewald freut sich über das Angebot. „Der Bus ist kein Nachteil zum Taxi“, sagt er. In etwa 30 Minuten könnten die Nutzer so am Verdener ZOB sein. Ideal passe dieses Angebot für die Menschen in den weniger besiedelten Bereichen. So wird der Lohberg-Express auch das Pfadfinderheim Hasenheide anfahren, in dem zurzeit Flüchtlinge untergebracht sind. Damit können sie einfacher zum Einkaufen oder für Behördengänge nach Verden, sagt der Bürgermeister.

Der Name Lohberg-Express ist übrigens eine Eigenkreation. In einem internen Wettbewerb hatten die Beteiligten danach gesucht. Gewonnen hat Stefan Schulz aus Luttum. „Der Lohberg ist eben ein markanter Punkt. Und zum Kleinbahnbezirk passt der Express“, erklärt Schulz seine Namenswahl. Alle Beteiligten hoffen nun, dass das Angebot auch angenommen wird. „Wenn wir drei oder vier Gäste pro Fahrt haben, würden wir uns sehr freuen“, sagt Henning Rohde.
Der Lohberg-Express kann unter der Telefonnummer 0 42 31 / 92 27 60 angefordert werden. Fahrpläne liegen im Rathaus Kirchlinteln sowie in anderen öffentlichen Einrichtungen aus. Weitere Informationen gibt es im Internet unter den Adressen www.allerbus.de oder www.vbn.de und in diesem
Faltblatt.

(10.12.2015)

BürgerBus hat 25 000 Fahrgäste befördert!



Peter Ziehm überreichte Bärbel Warnken für deren Lebensgefährten Carsten Scheel Blumen, von dm-Filialleiterin Franziska Richter (v.l.) gab es einen Gutschein. Ein besonderer Dank gilt auch auch der Firma Blume & Co., die den wunderschönen Blumenstrauß sponserte.

Anfang Oktober haben wir unseren 25
 000. Fahrgast begrüßt, als er am frühen Morgen des 5. Oktober in Kreepen den Bus bestieg, um nach Kirchlinteln zu fahren. Carsten Scheel ist der glückliche, der nun mit einem Geschenkgut- gutschein des Drogeriemarktes dm und einem Blumenstrauß der Firma Blume & Co geehrt wurde. 

Herr Scheel  wohnt seit 3 Jahren in Kreepen, nutzt den Bus seither regelmäßig für Einkäufe und Arztbesuche. Er selbst ist zur Zeit im Krankenhaus, deshalb vertrat ihn bei der Ehrung seine Lebensgefährtin Frau Warnken. 

Unser BürgerBus Kirchlinteln fährt im Liniendienst nun schon seit dem 19.10.2009. Mit seinen Linien bedient er die Ortschaften der Lintler Geest, also Orte wie Kreepen, Sehlingen, Odeweg, Schafwinkel, Bendingbostel, Heins, Kükenmoor oder Brunsbrock,  nach einem festen Fahrplan. Jeder Ort wird mindestens viermal täglich angefahren, jeweils zweimal am Vormittag und 2 Mal am Nachmittag. Gefahren wird montags bis freitags außer an Feiertagen jeweils von 8 Uhr bis 18:30 Uhr. Zur Zeit sind 18 ehrenamtlich tätige Fahrerinnen und Fahrer im Einsatz. Die Beliebtheit und die Akzeptanz ist in den 6 Jahren, die der Bus jetzt läuft, laufend gestiegen. Heute fahren monatlich im Schnitt 500 Fahrgäste mit dem Bus zum Einkaufen, zur Arbeit, zu den Ärzten, zu Besuch von Bekannten oder auch zum Kaffeetrinken und Klönen „ins Dorf“. Benutzt wird der Bus hauptsächlich von nicht  mobilen Menschen, ältere Personen, die nicht mehr Auto fahren, Leuten, die nicht motorisiert sind und Schülerinnen und Schülern, die nachmittags zu Sport und anderen Aktivitäten aufbrechen.
Die Fahrerinnen und Fahrer vom BürgerBus würden sich sehr freuen, wenn sich weitere Frauen und Männer ihnen anschließen würden und  damit zur Mobilität der bedürftigen Bewohner beitragen.


(22.10.2015)


Rübenmarkt in Kirchlinteln

Beeinträchtigungen des Linienverkehrs

In Kirchlinteln  ist die Hauptstraße (L171) in der Zeit von Freitag, 25.09.2015, 14:30 Uhr bis Sonntag, 27.09.2015, 10:00 Uhr zwischen der Weitzmühlener Straße und der Kreepener Straße voll gesperrt. Die Haltestellen Kirchlinteln Am Speicher und Kirchlinteln Ortsmitte können deshalb vom Bürgerbus nicht bedient werden. Es bestehen für diese Zeit folgende Änderungen:

Linie 781
Die Linie 781 beginnt und endet an der Haltestelle Kirchlinteln Neukauf. Die Haltestelle Neukauf wird etwa 6 Minuten später erreicht. Für die Haltestelle Kirchlinteln Ortsmitte wird für die Fahrtrichtung Schäferhof in der Dorfstraße in Höhe des Abzweigs der Schulstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Umsteigehaltestelle aus Richtung Verden ist die Haltestelle Kirchlinteln Alte Mühle

Linie 782
Die Linie 782 beginnt und endet an der Haltestelle Kirchlinteln Neukauf. Die Haltestelle Neukauf wird etwa 5 Minuten später erreicht. Für die Haltestelle Kirchlinteln Ortsmitte wird für die Fahrtrichtung Schäferhof in der Dorfstraße in Höhe des Abzweigs der Schulstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Umsteigehaltestelle aus Richtung Odeweg in Richtung Verden ist die Haltestelle Schulstraße.

Linie 783
Die Linie 783 beginnt und endet an der Haltestelle Kirchlinteln Neukauf. Umsteigehaltestelle in Richtung Verden ist die Haltestelle Kirchlinteln Alte Mühle.

Linie 784
Die Linie 784 beginnt und endet an der Haltestelle Kirchlinteln Neukauf. Umsteigehaltestelle aus und in Richtung Verden ist die Haltestelle Kirchlinteln Alte Mühle

(24.9.21015)

Warten auf den BürgerBus ist jetzt angenehmer



Die stolzen „Woodworker“ (hintere Reihe von links) Lennart Drescher und Ulrike Mennicke mit Rüdiger Klinge sowie (auf der Bank von links) Moritz Cordes, Jarod Janzen und Tim Stuber. Es fehlt Michael Lemke.
„Wenn an dieser Haltestelle eine Bank stünde, dann könnte man nach dem Einkaufen im Sitzen auf den Bürgerbus warten. Das wäre doch sehr angenehm“, sagten Stammfahrgäste des BürgerBusses bei einer Fahrt und fügten noch hinzu, dass sie den Ankauf einer solchen Bank mit einem namhaften Betrag finanziell unterstützen würden.
Zufällig war an diesem Tag der BürgerBusfahrer ein Mitglied des Vereinsvorstands. Er griff den Vorschlag der Fahrgäste gleich auf und nahm Verbindung zur Schule am Lindhoop auf. Dort gibt es im Rahmen der Schülerfirma Lindworx die Woodworker-Gruppe. Diese baut unter Anleitung der Fachlehrerin Ulrike Mennicke Bänke. Es passte gerade, dass zwei Bänke restauriert werden sollten, deren Metallgestelle von alten Bänken stammten. Schnell war man sich einig, welche von den beiden es sein sollte, und drei Wochen später stand die fertige Bank abholbereit im Werkraum.
Jetzt mussten nur noch Mitarbeiter vom Bauhof die Bank abholen, sie an dem vorgesehenen Platz an der Straße Alte Mühle in Kirchlinteln aufstellen und befestigen. So mancher hat inzwischen auf der neuen Bank gesessen.
Jetzt, nach den Schulferien, konnte außerdem eine Plakette an der Bank befestigt werden, auf der zu lesen ist: „Diese Bank wurde gestiftet von Herrn H. G. Ziese, restauriert bei der Schülerfirma Lindworx, gesponsert von Fahrgästen und dem BürgerBus Kirchlinteln“. Jetzt haben Schüler im Beisein von Rüdiger Klinge, dem Vorsitzenden des BürgerBusvereins, die Plakette angeschraubt.

Wer noch alte Eisengestelle für Bänke hat, und diese nicht mehr braucht, kann sich an die Schülerfirma wenden. Ansprechpartner ist Werner Triebel. „Momentan haben wir zwei Gartenbänke aus Lärche im Auftrag“, sagt Ulrike Mennicke. Eine kreisrunde Bank für eine ganze Klasse ist außerdem in Arbeit. Das Gestell wird durch die Schülerfirma „Heavy Metal“ bei der Firma Schutz in Bendingbostel hergestellt.

(21.9.21015)



Linie 781 – Störungen im Betriebsablauf
Verspätungen möglich


Den Presseberichten entsprechend ist die L 171 von Montag, den 31.8. bis Donnerstag, den 3.9.2015  im Bereich Kohlenförde gesperrt.

Diese Sperrung behindert der Betriebsablauf der Linie 781.
Es muss mit Verspätungen auf der Linie gerechnet werden.

                                                                                Peter Ziehm


(31.8.2015)


Haltestelle Neukauf wird zeitweise nicht bedient

Die Haltestelle Kirchlinteln Neukauf wird in den nächsten Tagen zeitweise nicht so bedient wie es die Fahrgäste des Bürgerbus Kirchlinteln gewohnt sind. Grund ist das Schützenfest, das die Sperrung der Straße „Alter Kohlenförder Weg“ zur Folge hat. Bis zur Aufhebung der Sperrung der Straße (vermutlich Mittwoch früh) gilt Folgendes:
Linie 781:
In Richtung Kükenmoor – Bendingbostel wird die Haltestelle Kirchlinteln Neukauf nicht bedient. Ersatzhaltestellen sind Kirchlinteln Ortsmitte und Kirchlinteln Alte Mühle.
In Richtung Ortsmitte wird die Haltestelle Kirchlinteln Neukauf nicht bedient. Ersatzhaltestelle ist eine zusätzlich eingerichtete Haltestelle in der Kreepener Straße in Höhe der Tankstelle Bomnüter.
Linie 782:
In Richtung Odeweg wird die Haltestelle Kirchlinteln Neukauf nicht bedient. Ersatzhaltestelle ist eine zusätzlich eingerichtete Haltestelle in der Kreepener Straße in Höhe der Tankstelle Bomnüter.
In Richtung Ortsmitte wird die Haltestelle Kirchlinteln Neukauf nicht bedient. Ersatzhaltestelle ist eine zusätzlich eingerichtete Haltestelle in der Kreepener Straße in Höhe der Tankstelle Bomnüter.
Linie 783:
In Richtung Bendingbostel - Schafwinkel wird die Haltestelle Kirchlinteln Neukauf nicht bedient. Ersatzhaltestellen sind Kirchlinteln Ortsmitte und Kirchlinteln Alte Mühle.
Linie 784:
In Richtung Odeweg wird die Haltestelle Kirchlinteln Neukauf nicht bedient. Ersatzhaltestelle ist eine zusätzlich eingerichtete Haltestelle in der Kreepener Straße in Höhe der Tankstelle Bomnüter.



















(16.7.2015)



Das Schülerferienticket 2015 gibt es im BürgerBus

Einzelheiten dazu finden Sie auch hier.


Schülerferienticket 2015

Mit Bus und Bahn durch ganz Niedersachsen und Bremen

Ab sofort ist auch das Schülerferienticket im Kirchlintler BürgerBus erhältlich. Das Ticket kostet 32 Euro. Weitere Informationen gibt es in einem Faltblatt, das zusammen mit dem Ferienticket an die Käufer ausgegeben wird.
"Falls die Tickets ausverkauft sind, gibt es keine Probleme mit dem Nachordern", sagte Peter Ziehm, der stellvertretende Vorsitzende des Kirchlintler BürgerBusvereins. Neben dem Schülerferienticket, das nur für die Zeit der Sommerferien vom 23. Juli bis 2. September 2015 gilt, und mit dem Schüler mit Bus und Bahn durch Niedersachsen und Bremen fahren können, gibt es auch weitere Fahrkarten für den Bereich des Verkehrsverbunds Niedersachsen/Bremen im BürgerBus zu kaufen.
Dazu gehören unter anderem die Wochen- und Monatskarten für Pendler, die Niedersachsentickets und das Schöne-Wochenend-Ticket.
Karten, die im normalen großen Linienbus gekauft werden können, sind somit auch im kleinen, erfolgreichen BürgerBus Kirchlinteln zu bekommen.

 (8.7.2015)  



BürgerBus weiter auf Erfolgskurs 

Fahrgastzahlen steigen / Zuwachsrate von 38,5 Prozent


Linde Klinge, Rüdiger Klinge, Renate Hellwinkel,
Peter Ziehm und Nicole Mannertz (von links)
Der Kirchlintler BürgerBus ist weiterhin auf der Erfolgsspur. Immer mehr Fahrgäste nutzen die Möglichkeit, mit dem Bürgerbus ihr Ziel zu erreichen. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung im Lintler Krug nannte Peter Ziehm, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, höchst erfreuliche neue Zahlen. Bereits die Steigerung der Fahrgastzahlen von 2013 mit insgesamt 4012 zu 2014 mit über 5558 Fahrgästen war sensationell. „Das war ein fantastisches Ergebnis, eine Zuwachsrate von 38,5 Prozent, die wir voraussichtlich nie wieder erreichen werden, denn die Einwohnerzahlen der Ortsteile, die wir mit unserem Bus erreichen, geben nicht mehr Fahrgäste her“, sagte Ziehm.

Ein Blick in die bislang vorliegenden neuen Zahlen für die ersten drei Monate im Jahr 2015 deuten aber auf eine weitere Steigerung hin. Demnach ist im Januar, Februar und März 2015 die Nutzung des BürgerBusses noch mal um 180 Fahrgäste oder 14 Prozent gegenüber dem schon tollen Jahr 2014 gestiegen.

Als Begründung für diesen Erfolg sieht Ziehm drei Punkte: Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft wie auch die Rücksichtnahme auf die Fahrgäste beim Anfahren und Anhalten durch die Fahrer seien in der Beurteilung durch den Kontrolleur ausdrücklich erwähnt worden. Die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit, mit der Bus unterwegs, sei auch dem Konzessionär „Allerbus“ ein Lob wert gewesen. „Das muss bei ehrenamtlichen Fahrern nicht unbedingt so sein“, sagte Ziehm. Und drittens würden die permanente Beobachtung der Fahrgewohnheiten der Fahrgäste und die Anpassung des Fahrtenangebots an den Bedarf vertrauensbildend wirken. „Wir sind für unsere Fahrgäste verlässlich geworden, und das wird honoriert.“

Während des gesamten zurückliegenden Jahres haben alle ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer den Fahrbetrieb ohne Ausnahme aufrechterhalten können. Das sei nicht überall so. Ziehm: „Wir haben unseren Liniendienst jeden Tag erfüllt, obwohl unser betagtes Fahrzeug das eine oder andere Mal in die Werkstatt musste.“ Er, wie auch Vereinsvorsitzender Rüdiger Klinge, würden trotz dieser guten Leistungen noch mehr Fahrer im Kirchlintler BürgerBusverein haben wollen. 
Bei den anstehenden Neuwahlen ist Nicole Mannertz einstimmig wieder gewählt worden, ebenso wie der zweite Vorsitzende Peter Ziehm. Neue Schriftwartin ist Linde Klinge, Renate Hellwinkel ist neue Kassenprüferin.

(10. Mai 2015)        


BürgerBus fährt am 18. und 19. April 2015
zur Gewerbeschau nach Groß Heins

          

Der neue Vorstand der Gemeinschaft der Selbstständigen und Gewerbetreibenden in der Gemeinde Kirchlinteln (GSG) freut sich über eine Zusammenarbeit mit dem Kirchlintler BürgerBusverein. 
An beiden Tagen der achten Gewerbeschau der GSG am 18. und 19. April 2015 in Groß Heins sorgen ehrenamtliche Fahrer mit dem BürgerBus dafür, dass Besucher zum Ausstellungsgelände und wieder zurückkommen.
Die Fahrt mit dem neuen, erst im Februar in Betrieb genommenen achtsitzigen Bus ist kostenlos, darauf weisen Rüdiger Klinge, Vorsitzender des BürgerBusvereins, und Ulrich Dammann, zweiter Vorsitzender der GSG und selbst Mitglied im BürgerBusverein, hin. Beide brachten jetzt am BürgerBus die Werbung an.
Wann und wo der BürgerBus fährt und genutzt werden kann, ist auf einem Faltblatt der GSG ersichtlich. Dieses ist im BürgerBus sowie in Geldinstituten, Geschäften, Tankstellen und Nachbarschaftsläden der Gemeinde erhältlich.

(14. April 2015)     


Neuer BürgerBus offiziell feierlich in Betrieb genommen

Der neue BürgerBus
Viele Gäste waren in den Lintler Krug gekommen, um den neuen BürgerBus in Betrieb zu nehmen.
Unser Bild zeigt die anwesenden Fahrerinnen und Fahrer zusammen mit Bürgermeister Rodewald.
Hier finden Sie einige Bilder vom neuen Bus.

„Heute ist ein toller Tag für den BürgerBus-Verein - aber auch für die Gemeinde und ihre Einwohner,
die als potenzielle Nutzer infrage komme, freute sich Bürgermeister Wolfgang Rodewald bei der
offiziellen Inbetriebnahme des BürgerBusses. Dazu hatte unser Verein in den Lintler Krug eingeladen.
Vor acht Jahren sei im Rahmen der Aufbaudorferneuerung die Idee eines Bürgerbusses entstanden und nach etlichen Planungen vor fünf Jahren realisiert worden, erklärte Wolfgang Rodewald. Schnell habe sich die Skepsis so mancher Zweifler gelegt und die anfänglichen Kommentare, wie „Der fährt ja doch nur leer durch die Gegend“ seien schnell verstummt. Inzwischen habe sich der BürgerBus vor allem dank des ehrenamtlichen Einsatzes der Fahrer etabliert.
Rüdiger Klinge, Vorsitzender des BürgerBusvereins, beschrieb in seinem Grußwort die umfangreichen Arbeiten, die für die Beschaffung und Finanzierung des Busses erforderlich waren.
Den Hauptteil der Finanzierung trug die Landesverkehrsgesellschaft mit über 65 Prozent, während
der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) und der Landkreis den Rest
beisteuerten.
Die Gemeinde gibt einen monatlichen Betrag für die laufende Unterhaltung dazu.
Sein großer Dank galt den etlichen Sponsoren. So habe der Drogeriemarkt dm eine große Werbefläche
am Bus gekauft. Die Leiterin der Verdener Filiale, Katharina Sachs, sprach dem Verein bei der
Feierstunde ihre Glückwünsche aus.
Rüdiger Klinge betonte zudem, dass ohne die Unterstützung des AllerBusses (Verden-Walsroder Eisenbahn) der Betrieb des BürgerBusses nicht möglich sei.
Das Grußwort von Stefan Bendrien vom ZVBN verlas der zweite Vorsitzende Peter Ziehm. Auch
Bendrien freue sich mit dem Kirchlintler Verein über die Inbetriebnahme des neuen Busses.
Zum Abschluss steuerte Peter Ziehm einige statistische Zahlen über den Betrieb des alten Busses bei.
Mit einem Kilometerstand von über 424.000 scheidet das Fahrzeug aus, das an etwa 1.350 Tagen in Betrieb gewesen ist und mehr als 21.000 Fahrgäste befördert hat.
Genau wie der Bürgermeister hofft Peter Ziehm, dass sich noch mehr Bürger ehrenamtlich als Fahrer
zur Verfügung stellen.
(16.2.2015)            

Der neue BürgerBus fährt!

Der neue BürgerBus
Die ersten FahrgästeDer neue BürgerBus hat mit Fahrer Jörg Tempelmann den Dienst aufgenommen. 
Imke und Nadine Liebetruth sind auf der Fahrt nach Schafwinkel zur Tragenden Gemeinschaft.
Mit neuem Bus auf guter Fahrt!
                             
(9.2.2015)          

Kombi-Ticket für Emile Bernard-Ausstellung bei uns im BürgerBus

Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und die Kunsthalle Bremen bieten ein
Kombi-Ticket zur Emile-Bernard-Ausstellung an, das den Eintritt zur Ausstellung sowie die
An- und Abreise in den Verkehrsmitteln des VBN beinhaltet. Das Ticket gibt es auch bei uns im
Kirchlintler BürgerBus.
Erwachsene zahlen für das Kombi-Ticket zwölf Euro, Schüler (sechs bis 21 Jahre) 3,50 Euro
und Familien 24 Euro.
Die Ausstellung wird am Sonnabend, 7. Februar, eröffnet und dauert bis zum 31. Mai. Die
Kunsthalle ist mittwochs bis sonntags jeweils in der Zeit von 10 bis 17 Uhr und dienstags
von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Montags ist geschlossen.
(8.2.2015)         


Neuer BürgerBus steht in den Startlöchern

Am Freitagmorgen um 9 Uhr war es soweit: Die zehn BürgerBusfahrer aus Kirchlinteln konnten
erstmals ihren neuen BürgerBus in Augenschein nehmen. In einer Halle auf dem Betriebsgelände
der Verden-Walsroder Eisenbahn (VWE) an der Moorstraße stellte Hans-Georg Bergmann aus
Pilsting, Geschäftsführer der Fibe-Bus, den neuen Achtsitzer vor.
Optisch unterscheidet er sich kaum von seinem Vorgänger. Er ist lediglich circa 40 Zentimeter
kürzer als der alte Bus und daher etwas leichter zu manövrieren. Durch eine neue Technik soll der Spritverbrauch um einen Liter pro 100 Kilometer reduziert werden, prognostizierte Bergmann. In
der kommenden Woche werden nun Monteure der VWE den Fahrscheindrucker, das Fahrgasterfassungsgerät und weitere Vorrichtungen einbauen sowie die Werbung aufkleben.
„Der neue BürgerBus könnte am Freitag soweit fertig sein, dass er am Montag einsatzbereit wäre
für seine erste Tour in der Gemeinde Kirchlinteln“, sagte Rüdiger Klinge, Vorsitzender des BürgerBusvereins.
Am Sonnabend, 14. Februar, soll der neue BürgerBus dann auf dem Gelände des Lintler Krugs
der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt werden. „Der alte Bus wird weiterhin im Einsatz sein, allerdings auf Strecken, die von nicht so vielen Fahrgästen genutzt werden“, sagte Henning Rohde, Geschäftsführer der VWE. Ebenfalls könnte er als Ersatzbus für andere BürgerBusvereine zum
Einsatz kommen, wenn deren Busse in Reparatur seien.
(31.1.2015)      


Ehrenamtspreis für den BürgerBus

Ohne die vielen aktiven und ehrenamtlich engagierten Menschen wäre unser Kirchlinteln nicht das,
was es heute ist: Eine über viele Generationen und Kulturen hinaus gewachsene und intakte Gemeinschaft.“ Mit diesen Worten würdigte Thorsten Bock, zweiter Vorsitzender der Gemeinschaft
der Selbständigen und Gewerbetreibenden der Gemeinde Kirchlinteln (GSG), die Verdienste der Menschen, die in vielfältiger Weise für ihre Mitbürger ehrenamtliche Arbeit leisten. Einige von ihnen wurden am 25. Januar 2015 beim Tag des Ehrenamts der Gemeinde geehrt

„Rat und Verwaltung haben es sich zum Ziel gesetzt, soziales und sonstiges bürgerschaftliches Engagement in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu stellen“, so Bürgermeister Wolfgang Rodewald. Er wisse aber auch, dass es den vielen Menschen gar nicht darauf ankomme, im Fokus
der Öffentlichkeit zu stehen. Für sie sei es wichtiger, sich einer bestimmten Sache anzunehmen und
damit anderen Menschen zu helfen.
Neben anderen Geehrten ist das der BürgerBusverein, bei dem etwa 20 Fahrer viel Verantwortung
tragen und ehrenamtlich etwa 12000 Stunden für den Betrieb des Bürgerbusses leisteten.
Etwa 21000 Fahrgäste wurden in der bisherigen Laufzeit befördert, mehr als 5700 allein in 2014. Zurückgelegt wurden an die 420000 Kilometer, ein Beleg für die weiten Strecken im ländlichen Raum.
Der Bürgerbusverein freut sich jetzt auf sein neues Fahrzeug, das in Kürze in Dienst gestellt wird.

 (27.1.2015)      


Neuer Fahrplan für den BürgerBus

Der Vertratg für den neuen Bürgerbus wird unterzeichnet


Wenn Sie schon einen Blick auf den neuen Fahrplan werfen wollen, hier können Sie ihn schon einmal einsehen.
Ab Montag, 14. 12.2014 finden Sie ihn auch hier auf unserer Webseite.
Für den eiligen Leser:

Linie 781
Die Abfahrtszeiten weichen im neuen Fahrplan um + - 1 Minute vom alten Fahrplan ab.
Linie 782
Die Haltestellen der alten Linie 782 werden von der neuen Linie 781 bedient. Die Abfahrtzeiten liegen bis zu 4 Minuten früher.
Linie 783
Die Abfahrtszeiten liegen teilweise um bis zu 3 Minuten früher als im alten Fahrplan.
Eine neue Haltestelle „Rosenweg“ wird in Bendingbostel in Fahrtrichtung Schafwinkel eingerichtet.
Linie 784
Alle Fahrten der alten Linie 784 werden im neuen Fahrplan durch die Linien 782
und 783 übernommen. Die Abfahrtszeiten weichen im neuen Fahrplan um
+ - 1 Minute vom alten Fahrplan ab.
Haltestellenänderung Linie 781 und 783
Die Haltestellen „vor dem Rehm“, „Kiefernweg“ und „Ostpreußenweg“ in Kirchlinteln werden nicht mehr bedient. Die Haltestelle „Buchenweg“ ist Ersatzhaltestelle und
befindet sich fortan in der Straße vor dem Rehm in Höhe des Abzweigs Buchenweg.
Unseren Faltfahrplan liegt im Bürgerbus oder im Bus der Linie 713 aus.    
                                                                                                   (10.12.2014)


BürgerBus Kirchlinteln -  ein neuer Bus kündigt sich an

Der Vertratg für den neuen Bürgerbus wird unterzeichnet
Vertragsunterzeichung für den neuen BürgerBus:  Uwe Roggatz, Rüdiger Klinge, 
Peter Ziehm  und  Georg Bergmann (von links nach rechts)

390.000 Kilometer ist er schon gefahren, und fünf Jahre ist er auch schon fast alt – ein betagter Herr, der Bürgerbus in Diensten des BürgerBus Kirchlinteln e.V.  Da wird es allmählich Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, wie lange der Bus noch für den Verein gefahren werden soll.
Den Verantwortlichen des BürgerBus Kirchlinteln e.V.  wird  die Entscheidung zur Neuanschaffung eines Busses als Ersatz für das alte Fahrzeug durch die Förderrichtlinien zum Betrieb eines Bürgerbusses erleichtert,  ja man kann sogar sagen, abgenommen.
Wenn ein Bus mindestens 250.000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt hat, dann  kann ein Verein mit der Förderung zur Neuanschaffung rechnen. Die erste Bedingung ist längst erfüllt und Anfang Oktober 2014 wird der BürgerBus Kirchlinteln fünf Jahre alt sein.
Den Löwenanteil an den Kosten für den neuen 8-sitzigen Klein-Bus übernimmt die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG), die natürlich auch die Rechtmäßigkeit ihrer Zuwendung prüft. Entsprechende Nachweise verlangen  auch die weiteren Förderer des Projekts BürgerBus, der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) und der Landkreis Verden. Schließlich leistet auch die Gemeinde Kirchlinteln ihren Beitrag und unterstützt den Verein obendrein auch bei seinem Betrieb. Indirekt ist auch der Konzessionär des Bürgerbusses, AllerBus, beteiligt, ein Förderer des Bürgerbusses Kirchlinteln durch seine Unterstützung bei allen Belangen des Betriebs.
In den Räumen von AllerBus wurde jetzt in Anwesenheit vom Betriebsleiter Uwe Roggatz  die Vertragsunterzeichnung für den Kauf eines Kutsenits-Busses vom Vertreter der Firma FIBE-Bus, Herrn Bergmann, sowie dem 1. Vorsitzenden des Bürgerbusvereins, Rüdiger Klinge, und seinem Stellvertreter, dem 2. Vorsitzenden, Peter Ziehm, vorgenommen. Der neue Bus ist das Nachfolgemodell des z.Z. fahrenden Bürgerbusses. Er unterscheidet sich vom alten durch einige Verbesserungen, die sich im Laufe der Zeit als notwendig herausgestellt haben.
Rüdiger Klinge, Peter Ziehm und ihre Fahrerkolleginnen sowie  -kollegen  freuen sich auf ihren neuen, nicht mehr reparaturanfälligen Bus. Sie können dann damit störungsfrei ihre erfolgreiche Arbeit in der Gemeinde fortsetzen und weiter auf der Lintler Geest für Mobilität bei Jung und Alt sorgen.  Das ist auch dringend notwendig, wie die auf  monatlich weit über 400 gestiegenen Fahrgastzahlen belegen.
                                                                                                          (21.8.2014)

Umleitung wegen Straßensperrung

Vom 23.7. bis 5.8.2014 können aufgrund einer Baumaßnahme im "Ostpreußenweg" in Kirchlinteln die Haltestellen "Buchenweg", "Kiefernweg" und "Ostpreußenweg" nicht bedient werden.
Wir bitten alle Fahrgäste alternativ die Haltestellen "Vor dem Rehm" in Fahrtrichtung Visselhövede und "Bockhörn" in Fahrtrichtung Kirchlinteln (Ortsmitte) zu nutzen.                                                                                                                     (22.7.2014)

500 Fahrgäste allein im April 2014

„Der Vergleich der Zahlen seit 2012 zeigt eine stetige positive Entwicklung und dokumentiert die zunehmende Akzeptanz des Bürgerbusses in der Gemeinde, aber auch die Notwendigkeit des ÖPNV in diesem dünn besiedelten Gebiet“, so Peter Ziehm, der an die Steigerung von 2013 gegenüber 2012 in Höhe von zwölf Prozent erinnert. Doch das sei noch gar nichts gegen das, was der April 2014 mit der Statistik mache: „Wir hatten erstmals mehr als 500 Fahrgäste in einem Monat. Das bedeutet mehr als
25 Fahrgäste täglich im Durchschnitt.“

In den ersten vier Monaten erreicht der Bürgerbus damit gegenüber 2013 eine Steigerung der Fahrgastzahlen von mehr als 32 Prozent. „Diese erfreuliche Entwicklung wird von engagierten Fahrerinnen und Fahrern getragen.
Dieses Team braucht dringend Verstärkung, um die Erfolgsgeschichte fortzusetzen.“

8. Mai 2014


Fahrgastzahlen nahmen 2013 um zwölf Prozent zu 


Im zurückliegenden Jahr haben 4012 Personen den Bürgerbus Kirchlinteln genutzt. Das sind fast 500 mehr als im Jahr 2012 und bedeutet eine Steigerung von zwölf Prozent.
Diese erfreulichen Nutzerzahlen konnte der BügerBus-Verein nun  präsentieren.

Zudem hat der BürgerBus mit einer Steigerung der  Fahrgastzahlen um zwölf Prozent in dem dünn besiedelten Gebiet eine erfreuliche Akzeptanz in der Bevölkerung erreicht. Von den vier Touren ragt die Linie 781 von Kirchlinteln über Kükenmoor, Heins, Bendingbostel und wieder zurück besonders heraus. Mit 1736 Fahrgästen liegt sie in den Nutzerzahlen über  50 Prozent vor den beiden nächsten.

Die Linie 783 nach Bendingbostel und Schafwinkel hatte 1082 Fahrgäste und die Linie 784 nach Odeweg nutzten 804  Fahrgäste.
                                                       


Diese Seite wurde zuletzt am   02.01.2016  aktualisiert.